ISDN / DSL in Hohenbruch

  Startseite
  Zurück

Internetanbindungen in Hohenbruch
Seit April 2009 hat Hohenbruch  DSL-Zugang. Ob dadurch nun alle Hohenbrucher DSL-Anschlüsse bekommen haben, weiß ich leider nicht.
Daher lasse ich hier noch die Alternativen stehen:

UMTS  SATELLIT  ISDN-FLAT WIMAX
Alternative 1:  UMTS
21.03.10
UMTS

UMTS wird mittlerweile von fast jedem Handy-Provider angeboten. Leider ist die mitgelieferte Hardware für den Gebrauch in Städten konzipiert.

Bei uns in Hohenbruch liegen die Sendemasten aber zu weit weg, als dass man sie mit den "Sticks" erreichen kann. Mit einer externen Antenne (dafür muss der Stick einen Antennenstecker haben) geht das aber. Mit der folgenden Box hat das funktioniert:


Was wird benötigt:
- UMTS-Box von Vodafone (da steckt dann die spez. SIM-Karte drin, Linksys-Router)
- externe Zusatzantenne
- Window 2000 / XP oder unter Umständen Linux
- USB-Schnittstelle
- Vertrag "Vodafone-Zuhause Web Tarifoption Volume" mit 5 GB Datentransfer 
pro Monat für 30EUR

Der Vodafone-Shop in Oranienburg ermöglicht das Testen von UMTS für eine Woche. Bezahlen muss man dann nur anteilig den Monatsbetrag.

 

Test: 
Installation unter XP war Kinderleicht; USB Stecker rein, Gerät meldet sich als Wechseldatenträger. Auf diesem liegen die Setup-Dateien. Setup gestartet, fertig war es. Die Verbindungsbox hat 5 LEDs, die die Feldstärke des Empfangs anzeigen (wie beim Handy auch). Bei mir funktionierte die Box nur im Dachgeschoss und ausschließlich mit Zusatzantenne. Dank HSDP (High Speed UMTS) war das eine völlig neue Erfahrung, 2 MB in wenigen Sekunden runterzuladen. Lt. Anzeige lief der Datenverkehr mit 3,8 Mbits.

Nachteil:
Je mehr Nutzer UMTS benutzen, um so weniger Bandbreite pro Nutzer bleiben übrig.
Die UMTS-Antenne hat neu eine maximale Durchsatzrate, die sie alle User teilen müssen.
Beispiel: Antennenstandort bietet 2MBit
- 1 User = volle Bandbreite 2MBit
- 2 User = nur noch halbe Bandbreite 1 MBit pro Nutzer
- 3 User = nur noch ein drittel mit ca. 0,7 MBit pro Nutzer
usw.

Fazit: 
Super Sache, funktioniert aber nur unterm Dach und nur mit Zusatzantenne.
Sollen mehrer Computer ins Internet, muss ein PC die Daten verteilen (WLAN).
Leider keine echte Flatrate, nach 5 GB wird die Transferrate auf ISDN-Niveau muss man für jedes weitere MB zusätzlich zahlen.
Leider muss man hoffen, dass das nicht so viele machen.

Technische Variante: 
Will man nicht immer unter dem Dach mit seinem Laptop sitzen, habe ich eine Alternative gefunden. UMTS-Box mit Antenne unter dem Dach günstig positionieren. Dann USB-Verlängerung über Steckdose dazwischen schalten. Sehen aus wie Stromversorgungen, haben aber eine USB-Buchse. Also, Steckdose im Dach UMTS-Box anschließen und überall im Haus den zweiten Adapter in beliebige Steckdose stecken und per USB-Kabel mit Computer verbinden.

Weitere Infos auf :  
http://www.vodafone.de/business/festnetz-dsl-firma-buero/97191.html


nach oben

Alternative 2: SATELLIT
21.03.10 Internet via Satelit, ASTRA2Connect 

Was wird benötigt:
- Satelliten - Modem für Senden UND empfangen
- Satellitenschüssel
- Vertrag mit http://www.filiago-shop.de z.B Flat 1024

Senden und Empfangen über den Satellit !!! Keine Telefonleitung notwendig.

Installation sollte von Fachfirma durchgeführt werden, da genaue Ausrichtung notwendig.
1024 kbit/s Download (Empfang)
128 kbit/s Upload (Senden)
Preise siehe
http://www.filiago-shop.de

Fazit: Upload zumindest doppelt so schnell wie ISDN, Hardware noch teuer muss entweder gemietet oder gekauft werden. Aber gegenüber UMTS muss man sich die Bandbreite eines Sendemastes nicht teilen.

nach oben
Alternative 3:  ISDN-Flatrate
01.03.08 ISDN-Flatrate

Flatrate scheint es nur noch von der Telekom zu geben.

Die kostet dann aber auch 79,99€, weitere Infos siehe Link:

http://www.t-home.de/


nach oben

Alternative 4:  WIMAX ("Funk-DSL")
21.03.10

WIMAX war mal geplant. Wurde aber nie realisiert.


nach oben